Das Geldsystem komplett neu gedacht.

Geld ist etwas von Menschen künstlich Geschaffenes, daher ist es auch beliebig gestaltbar.

Anstelle weiterhin dem Geld zu dienen, diesem ständig nachzulaufen, wäre es doch viel interessanter, wenn Geld uns Menschen dienen und wie ein Fluss überall dorthin fließen könnte, wo es auch gebraucht wird und gut für das Gemeinwohl wäre.

Das brachte mich auf nachfolgende Idee.

Ein „neutrales Geldsystem“
Geben wir doch die Geldschöpfung (Erzeugung des Geldes) einfach in die Hände derjenigen Menschen, die auf lokaler und dezentraler Ebene in Form demokratischer Mechanismen selbst vor Ort bestimmen können, wofür neues Geld geschöpft wird, um so alle staatlichen (gemeinschaftlichen) Ausgaben abzudecken.
Weiters schöpfen wir Geld als Guthaben für die Auszahlung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Damit fördern wir sofort jeden Einzelnen, damit sich jeder Mensch frei entfalten kann.

Durch diese geänderte Geldschöpfung brauchte es weder Steuern noch Zinsen. Da alles Geld in Zukunft auf Guthabenbasis geschöpft wird.
Alle Formen der Abhängigkeiten würden dann der Vergangenheit angehören, da jeder Mensch Dank eines bedingungslosen Grundeinkommens ein selbstbestimmtes Leben führen könnte.

Kredite kämen in Zukunft auch als Guthaben zur Welt und müssten nicht mehr zurückbezahlt werden. Es würde anstelle eines privaten Bankinstitutes, wo man die Bonität eines Kreditnehmers überprüft, einfach durch ein Antragsformular, welches direkt an die auszuzahlende Nationalbank des jeweiligen Landes mit ausreichend vielen Unterstützungsunterschriften eingereicht wird und sofern alle Unterlagen und Daten vorhanden sind, kommt es auch zu einer direkten Auszahlung des gewünschten Betrages direkt auf das Kontos des Antragstellers.

Bei diesem Antragsformular wird die Geschäftsidee, das dazugehörige Konzept, sowie die dazu gehörige Unterschriftsmenge je nach Kapitalhöhe beigelegt.
Mit jeder Unterschrift wird die Idee des jeweiligen Antragstellers von den Menschen bewertet, ob dies eine sinnvolle und dem Gemeinwohl dienende Aktivität wäre, die für einen Mehrwert innerhalb der Gemeinschaft sorgen könnte. Jede Unterschrift könnten hierbei für 1.000 PR stehen.

Dies bedeutet, dass bei einer benötigten Kreditsumme von 100.000 PR (könnte auch Euro, Dollar oder Yen sein), genau 100 Menschen nötig sind die dafür mit ihren Namen unterschreiben, um so dieser Idee eine Chance zu deren Realisierung zu geben.
Damit würde das Geldsystem von heute auf morgen vollständig demokratisiert werden.
Und jeder Mensch hätte alle Chancen, sich in einer dem Gemeinwohl orientierten Wirtschaft zu realisieren.

Um stabile Preise zu garantieren braucht es lediglich eine einzige Maßnahme und zwar die, dass alle zur Verfügung stehenden Ressourcen Höchstpreisedikte erhalten. Dies bedeutet, das Finden eines fairen Wertes, der fortan als absoluter Höchstpreis deklariert werden würde, darunter können sich die Preise je nach Angebot und Nachfrage weiterhin frei bewegen, jedoch niemals über dem vereinbarten Höchstpreis. Damit würde die Inflation (Systemfehler des alten Systems) definitiv der Vergangenheit angehören.
Spekulationen auf Ressourcen aller Art wären zudem strikt verboten.

Hier habe ich euch einen kleinen Auszug einiger Ressourcen aufgestellt, um zu zeigen wie sich die Preise vom niedrigsten bis zu einem Höchstpreis in unterschiedlichen Zeiträumen verändert haben. Dies soll veranschaulichen, wie sehr doch Spekulationen Preise auf den Weltmärkten beeinflussen und dies sogar in den unterschiedlichsten Regionen zu unnötigen Hungersnöten führen könnten.

Nachfolgende Kurse (jeweils niedrigster und höchster) wurden in einem Zeitraum, der zwischen fünf bis 20 Jahre liegt, ermittelt.

Palladium 133 auf 2000
Platin 641 auf 1400
Nickel 6879 auf 19800
Aluminium 1256 auf 3170
Heizöl 0,75 auf 3,33
Erdgas 1,36 auf 8,66
Gold 239 auf 1767
Kaffee 0,9 auf 3,00
Zucker 0,08 auf 0,33
Kartoffeln 2,3 auf 32,70
Reis 7,00 auf 24,00

Ob es sich hier um Dollar- oder Euro- Kurse handelt ist nicht wichtig, viel wichtiger ist zu erkennen, was da tatsächlich im Hintergrund abgeht und wie sehr doch dieses bestehende System manipulierbar ist.

Dieser Artikel soll auch aufzeigen, wie notwendig es wäre das bestehende Geldsystem komplett umzubauen, da es nicht sein darf, dass dieser Tage, genau am 14. Oktober 2021, der aktuelle Bericht der Welthungerhilfe aufzeigte, dass aktuell 811 Millionen Menschen weltweit hungern, wobei 41 Millionen kurz vor deren Hungertod stehen, eine zutiefst erschreckende Realität, die – wie sooft – in den Massenmedien kaum die notwendige Beachtung findet.

Ich denke, dass es keinen Hunger auf dieser Welt mehr gäbe, wenn wir uns endlich von dieser zutiefst unmenschlichen Profitgesellschaft komplett verabschieden würden.